AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Inhaltsverzeichnis

1. Geltungsbereich
2. Vertragsschluss
3. Widerrufsrecht
4. Preise und Zahlungsbedingungen
5. Liefer- und Versandbedingungen
6. Eigentumsvorbehalt
7. Mängelhaftung (Gewährleistung)
9. Einlösung von Geschenkgutscheinen
10. Anwendbares Recht
11. Informationen zur Online-Streitbeilegung


1) Geltungsbereich
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") von Heike hesse, (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
1.2 Für Verträge über die Lieferung von Gutscheinen gelten diese AGB entsprechend, sofern insoweit nicht ausdrücklich etwas Abweichendes geregelt ist.
1.3 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2) Vertragsschluss

2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform ( E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
2.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.
2.5 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.
2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.
2.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.
2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3) Widerrufsrecht
3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.
3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.
3.3 Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

4) Preise und Zahlungsbedingungen
4.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise. Umsatzsteuer wird ausgewiesen, sofern es sich nicht um Ware handelt, die der Differenzbesteuerung gemäß § 25a UStG unterliegt. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
4.2 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.
4.3 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

4.6 Sie dürfen 1-3 Werke für 14 Tage ausleihen zum Probehängen. Als Zahlungsmethode gilt eine Überweisung. Erst nach Erhalt des Geldbetrags geht Ihr Bild auf die Reise. Sollte das Bild nicht gefallen, haben Sie die Möglichkeit es innerhalb von zwei Wochen zurück zuschicken, Sie müssen dann für das Porto aufkommen. Wenn das Bild in unversehrtem Zustand ist, bekommen Sie den vollen Betrag erstattet. Bei direkter Auswahl eines Gemäldes ohne Probehängen wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 7 (sieben) Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, die Zahlungsart Rechnungskauf nur bis zu einem bestimmten Bestellvolumen anzubieten und diese Zahlungsart bei Überschreitung des angegebenen Bestellvolumens abzulehnen.
5) Liefer- und Versandbedingungen
5.1 Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist
5.2 Der Versand erfolgt über DHL mit Versicherung. Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.
5.3 Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer am Sitz des Verkäufers abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.
5.4 Gutscheine werden dem Kunden wie folgt überlassen:
- per E-Mail
- postalisch

6) Eigentumsvorbehalt
Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7) Mängelhaftung (Gewährleistung)
7.1 Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.
7.2 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.


9) Einlösung von Geschenkgutscheinen
9.1 Gutscheine, über ein Kunstbild können über diese Homepage des Verkäufers käuflich erworben werden.
9.2 Geschenkgutscheine und Restguthaben von Geschenkgutscheinen sind bis 1,5Jahre einlösbar.
9.3 Geschenkgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.
9.4 Bei einer Bestellung können auch mehrere Geschenkgutscheine eingelöst werden.
9.5 Geschenkgutscheine können nur für den Kauf von Waren und nicht für den Kauf von weiteren Geschenkgutscheinen verwendet werden.
9.6 Reicht der Wert des Geschenkgutscheins zur Deckung der Bestellung nicht aus, kann zur Begleichung des Differenzbetrages eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsarten gewählt werden.
9.7 Das Guthaben eines Geschenkgutscheins wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.

10) Anwendbares Recht
10.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
10.2 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

11) Informationen zur Online-Streitbeilegung
Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: http://ec.europa.eu/consumers/odr
Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

AGB für Kurse Malkurse Workshops Privatstunden

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)                            Stand: 01.02.2017

1. Allgemeines
Heike Hesse bietet Einzelsitzungen, Malkurse und Workshops gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) an. Mit der Anmeldung zum Malkurs gelten diese Bedingungen als angenommen. Abweichungen von diesen AGB müssen schriftlich vereinbart werden.
2. Anmeldung zum Malkurs / Workshop/ Privatstunde
Die Anmeldung kann auf dem Postweg, per Email oder direkt über mein Kontaktformular erfolgen. Nach dem Eingang der Anmeldung erhält der Kursteilnehmer eine Bestätigung der Anmeldung mit den AGB. Mit dem Eingang der Bestätigungsmail ist die Anmeldung verbindlich.
2.1. Anmeldung zu Kursen im Atelier-oder beim Draußen malen erfolgt über E-Mail, Telefon oder persönlich im Atelier. In jedem Fall erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail oder in der Form, wie Sie sich angemeldet haben. Die Anmeldung ist erst nach Eingang der jeweiligen Kursgebühr verbindlich. Die Reihenfolge der Bezahlung bestimmt die Reihenfolge der Vergabe der Kursplätze.
2.2. Anmeldung Kurse der VHS und anderer Träger oder Vermittler
Die Anmeldung für diese Kurse erfolgt ausschließlich über den jeweiligen Träger. Dafür gelten seine AGBs.
3. Kursgebühren
Die Kursgebühr wird mit der Bestätigung der Anmeldung sofort fällig. Oder bis spätestens 2 Wochen vor Kursbeginn. Die Zahlung der Kursgebühr kann per Überweisung oder falls die Anmeldung erst 3 Tage vor dem Kursbeginn erfolgt, in bar erfolgen.
4. Gutscheine
Einige Malkurse / Workshops können als Gutschein erworben werden. Eine Gutscheinbestellung kann schriftlich per Post oder per Email erfolgen. Gutscheine für Malkurse sind sofort zu bezahlen zzgl. 1€ Porto Die Einlösung des Gutscheines muss innerhalb von 12 Monaten nach Ausstellungsdatum erfolgen. Eine BAR-Auszahlung der Gutscheinbeträge ist ausgeschlossen.
6. Stornierung
Die Stornierung eines Kurses muss schriftlich erfolgen.
Der Rücktritt ist bis 8 Tage vor Kursbeginn möglich, die Kursgebühr wird dann abzüglich einer Organisationsgebühr von EUR10,– zurückerstattet. Die Kursgebühr ist mit der Anmeldung zu überweisen.

7. Ausfall von Kursterminen
Sollte ein Kurstermin ausfallen müssen (Krankheit, höhere Gewalt), so wird der Teilnehmer rechtzeitig über einen Ersatztermin informiert. Wenn ein Ersatztermin angeboten wird, besteht kein Anspruch auf Erstattung der Kursgebühren. Zwingende Gründe können es erforderlich machen, Zeitpunkt eines Kurses zu ändern, oder den Kurs abzusagen. Der Teilnehmer wird dann hiervon rechtzeitig in Kenntnis gesetzt. Die bereits bezahlten Kursgebühren werden auf einen neuen Kurs übertragen. Muss ein Kurs vollständig abgesagt werden, wird die gezahlte Kursgebühr vollständig zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Tageskurse finden nur statt, wenn sich mindestens 3 Teilnehmer anmelden. Bei Nichtzustandekommen der Mindestteilnehmerzahlen und der Absage des Malkurses wird die volle Kursgebühr zurückerstattet. Dies gilt auch bei Erkrankung des Veranstalters. Weitere Ansprüche gegenüber dem Veranstalter bestehen nicht.
8. Eigentumsvorbehalt
Sämtliches zur Verarbeitung bereitgestelltes Material bleibt solange Eigentum des Ateliers, bis das Entgelt in voller Höhe bezahlt ist. Bilder und Fotos aus den Kursen und Workshops können für die Präsentation des Ateliers werblich (ohne Nennung der Person) verwendet werden.
9. Haftung
Die Teilnahme an den Malkursen / Workshops findet auf eigene Gefahr statt. Der Kursteilnehmer verpflichtet sich, die zu Beginn des Malkurses mitgeteilten Regeln zu beachten. Für selbst verursachte Schäden haftet der Teilnehmer. Für gesundheitliche (Folge-) Schäden, insbesondere bedingt durch die in den Malkursen verwendeten Utensilien wie z. B. Farben auf Pastell-und Acrylbasis, geruchloser Verdünner u.ä., übernimmt das Atelier oder der Veranstalter des Kursortes keine Haftung. Des Weiteren wird für Schäden an oder Verlust der Kleidung und/oder anderer persönlicher Gegenstände nur gehaftet, sofern die Beschädigung auf ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten der Kursleiterin zurückzuführen ist.
10. Speicherung personenbezogener Daten
Frau Hesse ist berechtigt, die im Zuge der Geschäftsbeziehung erhaltenen, personenbezogenen Daten über den Kunden im Sinne des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu speichern und zu verarbeiten. Das Atelier verpflichtet sich, personenbezogene Daten von Kunden nicht an Dritte weiterzugeben. Auf schriftlichen Wunsch der Kunden werden die Daten aus der Datenbank des Ateliers gelöscht bzw. geändert, sofern keine offenen Forderungen gegen den Kunden bestehen.

11. Geltendes Recht
Es gilt ausschließlich deutsches Recht.
12. Gerichtsstand & Erfüllungsort
Der Gerichtsstand und Erfüllungsort
Erfüllungsort ist der dem Teilnehmer schriftlich mitgeteilte Veranstaltungsort.
13. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB rechtsunwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und der unter Zugrundelegung dieser Bedingungen mit dem Kunden geschlossenen Verträge nicht. Anstelle einer allenfalls unwirksamen Bestimmung gilt eine Regelung als vereinbart, die der unwirksamen in rechtlich zulässiger Weise (dem wirtschaftlichen Zweck entsprechend) am nächsten kommt.
© Februar 2017 Heike Hesse